Datum:

nessMediaCenter App für AppleTV unterstüzt jetzt die endlose Wiedergabe von Medien.

Wenn in den Einstellungen die endlose Wiedergabe aktiviert wurde, dann können anschliessend Bilder und / oder Videos (ggf. mit einer zufälligen Sortierung) wiedergegeben werden und am Ende der Präsentation wieder von vorne.
Diese beiden Optionen sind z.B. hervorragend geeignet, wenn Apple TV verwendet wird um in einem Schaufenster eigene Werbung zu präsentieren. Oder auch einfach nur um Musikvideos im Hintergrund fortlaufend abzuspielen…

Ausserdem hatte uns Gerhard darauf hingewiesen, dass bei mehreren vorhandenen DLNA-Medien-Servern der Zugriff nicht wie gewünscht funktioniert. Zwar kann auf einen der DLNA-Medien-Server zugegriffen werden – aber nur auf den, der sich als Erstes meldet. Und das muss ja nicht der sein, auf den mit nessMediaCenter zugegriffen werden soll.

Daher kann man jetzt optional in den Einstellungen die Server-Adresse des DLNA-Medien-Servers vorgeben – bzw. reicht auch schon ein Teil der Server-Adresse. Wenn die Server-Adresse des DLNA-Medien-Servers z.B. 192.169.69.10:32469 lautet, dann reicht es auch schon aus “:324” einzugeben.

Wie bisher auch schon, werden die DLNA-Medien-Server über die Standard-Schnittstelle von DLNA / UPnP gesucht und (je nach den Einstellungen des jeweiligen DLNA-Medien-Servers) melden sich diese an. Das ist bei manchen Servern sehr schnell, bei manchen Servern dauert es aber auch länger.
Die verfügbaren DLNA-Medien-Server werden in den Einstellungen angezeigt, so dass man dann sieht wie viel der Server-Adresse vorgegeben werden muss um auf den Gewünschten zuzugreifen.

Stichwörter: apple, appletv, appstore, DLNA, nessmediacenter, tvOS


Datum:

Nachdem Apple die finale Beta-Version von macOS 10.14 (Mojave) freigegeben hat, haben wir diese Vorabversion installiert und getestet.

Neben der Darstellung der Oberfläche in einem dunklen Design ist die wichtigste Änderung aus unserer Sicht, dass der Zugriff ohne Zustimmung weiter eingeschränkt wurde.

Dies betrifft z.B. sowohl die interne Kamera und das Mikrofon (nur nessViewer, wenn Video-Aufnahme aufgerufen wird) als auch den Zugriff auf Ordner wie den Bilder- & Filme-Ordner.

Ausserdem ist jetzt die Steuerung anderer Programme (via AppleEvents bzw. ScriptingBridge) ebenfalls nur nach der Zustimmung möglich.
Die Zustimmung kann in der System-Steuerung “Sicherheit” und dort in dem Reiter “Datenschutz” eingesehen und ggf. deaktiviert werden.

Eine weitere Neuerung ist, dass bei 32 Bit Programmen jetzt eine Meldung angezeigt wird, dass in Zukunft das Programm nicht mehr unterstützt werden wird und die Installation der 64 Bit Version empfohlen wird.

Da aber – zumindest mussten wir das in der Vorabversion feststellen – die Zustimmung zur Steuerung von anderen Programmen in der 32 Bit Version anscheinend nicht angezeigt wird und somit die Steuerung auch nicht funktioniert (z.B. die iTunes-Steuerung), empfehlen wir spätestens mit macOS 10.14 die 64 Bit Version.

Übrigens mussten wir leider auch feststellen, dass zumindest in der Vorabversion von macOS 10.14 die Zustimmungen auch nicht korrekt funktionieren, wenn die Programme die dunkle Oberfläche unterstützen.
Zwar sind die 64 Bit Versionen für die dunkle Oberfläche vorbereitet, aber vorerst wird sie (bis dieser Feher hoffentlich behoben wurde) noch nicht unterstützt.

Nachtrag: auch in dem aktuellen macOS 10.14 wurde dieser Bug (und 2 weitere in XCode) nicht beseitigt.

Stichwörter: 64 bit, nessmediacenter, nessviewer


Datum:

Leider haben wir in dem Apple-System-Framework “AVFoundation” einen Bug gefunden, der die korrekte Wiedergabe von AC3-Tonspuren z.B. in EyeTV-Archivfilmen verhindert (bug report 37663282).

Bis zur Beseitigung dieses Bugs werden auch in den 64 Bit Versionen solche EyeTV-Archivfilme über EyeTV abgespielt (statt direkt in der Medien-Präsentation). Leider ist diese temporäre Lösung nicht in der AppStore-Version verwendbar.

Außerdem haben wir auch ein paar kleinere Fehler beseitigt, die durch die neue Version von XCode gemeldet wurden. Und auch das Internet-Angebot wurde angepasst.

Bis zur Beseitigung des Bugs in dem Apple-System-Framework werden wir nur die aktuellen Versionen aktualisieren – bei Problemen muss also die aktuelle Version manuell heruntergeladen & installiert werden.

Stichwörter: ac3, appstore, eyetv, mac app store, mas, nessmediacenter, nessviewer, präsentation, tonspur, wiedergabe


Datum:

Kurz nach Mitternacht wurde auch die Mac App Store (MAS) Version von Apple freigegeben.

Erstaunlicherweise wird in der App Store App als Aktualisierung-Datum der 10.12. angegeben – im Gegensatz zu (der Nachricht über die Freigabe in) der Mail App scheint die App Store App die kalifornische Zeit zu verwenden?

Egal – wir freuen uns auf jeden Fall, dass auch die App Store Kunden dieses wichtige Update so schnell verwenden können.

Stichwörter: appstore, fotos app, mac app store, mas, mediencenter, nessmediacenter


Datum:

Leider ist uns jetzt erst durch den Hinweis eines Benutzers von nessMediaCenter aufgefallen, dass Apple die Datenbank-Struktur der Fotos-Mediathek geändert hat.

Wie bei jedem Apple-Update haben wir natürlich den Zugriff auf die Medien der Fotos-App im MedienCenter getestet und dabei keine Probleme festgestellt.
Normalerweise aktualisiert man alte Datenbank-Strukturen bei Änderungen – und in diesem Fall wäre uns das Problem auch aufgefallen. Aber die Fotos-App 3.0 unterstützt statt dessen 2 unterschiedliche Datenbank-Strukturen: die Struktur von alten (bereits vorhandenen) und von neuen Datenbanken.

Glücklicherweise konnten wir das Problem schnell finden: Apple hat einfach nur 2 Felder in der Datenbank der Fotos-Mediathek umbenannt.

Die aktuellen Versionen von nessMediaCenter (1.7.5) und nessViewer (3.8.1) können jetzt heruntergeladen werden – die AppStore-Version muss von Apple jedoch erst geprüft und freigegeben werden.

Stichwörter: fotos app, mediencenter, nessmediacenter, nessviewer


← Älter Neuer →